Leistungen und Kosten

Das Repositorium Medienkulturforschung versucht den AutorInnen und LeserInnen einen kostenlosen Zugang zu ermöglichen. Gleichwohl müssen die anfallenden Grundkosten gedeckt werden. Daher können wir den AutorInnen nur in einer Grundversion ein wirklich kostenfreies Publizieren anbieten.

Für besondere Dienstleistungen wie die Vergabe von DOI-Nummern – für die für das Repositorium selbst Kosten anfallen – müssen geringfügige Datenhaltungsbeiträge von den Autoren eingefordert werden, die z.B. für eine DOI-Nummer pro Jahr 3 EUR betragen würde.

Wir bieten allen AutorInnen einen pauschalen Datenhaltungsbeitrag für das Repositorium Medienkulturforschung von derzeit 20 EUR pro Jahr, mit dem alle Datenhaltungskosten für beliebig viele mit DOI-Nummer ausgestattete Artikel automatisch abgedeckt werden („Flatrate“). Selbstverständlich sind auch darüber hinausgehende (steuerlich abzugsfähige) Spenden willkommen, da es sich beim Repositorium Medienkulturforschung um ein gemeinnütziges Projekt handelt, das nicht gewinnorientiert arbeitet; alle anfallenden Kosten müssen durch die Einnahmen, Subventionen, Förderspenden oder Datenhaltungsbeiträge abgedeckt werden. Auch wenn wir uns um eine stabile Preispolitik bemühen, können wir nicht völlig ausschließen, dass die Pauschale des Datenhaltungsbeitrags irgendwann erhöht werden muss (in dem Fall besteht für die AutorInnen ein Sonderkündigungsrecht).

Standardleistungen – grundsätzlich kostenlos

  • Die Lektüre von allen online im Repositorium eingestellten Materialien ist für alle LeserInnen grundsätzlich kostenlos.
  • Die Peer Review erfolgt für die Autoren grundsätzlich kostenlos.
  • Die redaktionelle Bearbeitung erfolgt kostenlos, sofern sich die Autoren an das von der Redaktion herausgegebene StyleSheet halten und keine weitere Bearbeitung notwendig ist.
  • Ist ein Artikel im Peer Review Verfahren angenommen und von der Redaktion freigegeben worden, wird er im Repositorium gelistet und bei den üblichen Suchmaschinen gemeldet.
  • Das Repositorium Medienkulturforschung hat eine eigene ISSN (eine international übliche Standard-Nummer zur Indizierung von Zeitschriften); jeder Artikel wird wie eine eigene Ausgabe behandelt und erhält zusätzlich eine eigene Nummer.